Deutscher Seesportverband e.V.

DSSV-Trainingslager Jollenmehrkampf 2014 Drucken E-Mail

Kollm erwartete die Teilnehmer bei schönstem Sonnenschein. Für die frühe Jahreszeit - 11. April - spendete die Sonne reichlich Wärme. Als Erste biegen die Schwarzaer um die Ecke. Annette Köhler und Klaus Fischer (XY 5459) haben zwei 420er und vier Optis im Gepäck, dazu ihre eigene Ixylon. Es folgen die Jollenmehrkämpfer vom SSC Dresden e.V. Ihr Vereinschef Uwe Finsterbusch meldet zwei Jugend-Ixys und neun Optis im Regattabüro an. Und schließlich kommt Ralf Theumer (XY 85) mit Rebecca Schwarz aus Schneeberg. Ein volles Teilnehmerfeld steht auf der Wiese - viel Arbeit für die Trainer Helmar Becker und Uwe Rehm (XY 99) sowie Aurelia Kalz und Dr. Peter Popp (XY 52).


Los geht‘s. Die Optis haben Techniktraining „Wurfleine“ auf dem Programm und die Ixylons beschäftigen sich mit der Verbesserung ihrer Bootstechnik sowie Regatta- und Segeltheorie. Zum Abendessen wird gegrillt und anschließend setzen Aurelia und Peter individuelles Knotenbahntraining auf‘s Programm. Dazu haben sie die Kontenbahnanlage erstmals im Clubraum aufgebaut.

Der Samstag beginnt mit Frühsport. Uwe Finsterbusch übernimmt diesen „beliebten“ Programmpunkt und läßt die Jugend schwitzen. Dann Frühstück und anschließend hinaus auf`s Wasser. Wind ist reichlich da, ganz schön reichlich. Nahezu alle sind erstmals in diesem Jahr auf dem Wasser und ein 420er unter Spinnaker testet gleich die April-Wassertemperaturen des Stausees. Dreieckkurse sind angesagt und die Trainer strapazieren Megaphon und Stimmbänder. Die vielen kleinen Wettfahrten haben verschiedene Sieger - das erhöht den Kampfgeist. Mittagessen mit kurzer Pause. Ein Teil der Jollenmehrkämpfer geht wieder auf`s Wasser. Der andere Teil tritt zum Techniktraining „Knoten und   Wurfleine“ an. Immer und immer wieder werden  Bewegungsabläufe  geübt  und  so  manch  einer macht  zudem  viele  Liegestütz. Das  Motto  lautet

„Leistungssteigerung durch Technikverbesserung“. Die abendliche Tagesauswertung mit Videoanalysen zeigt die Reserven auf. Das gemütliche Lagerfeuer ist wenig besucht. Dafür ist die Knotenbahnanlage im Clubraum rappel voll. Der Ehrgeiz ist ungebrochen obwohl der Tag schon sehr geschlaucht hat.

Der Sonntag steht noch einmal ganz im Zeichen von Segeln, Knoten und Wurfleine. Zunächst Frühsport. Muskelkater zählt für Uwe nicht. Die Fortschritte beim Segeln, Knoten und Wurfleinewerfen werden bei den folgenden Trainingseinheiten immer deutlicher und jeder Sportler erhält seine individuellen Trainingstipps für zuhause. Dazu dienen auch die vielen Gespräche der Trainer mit den anwesenden Vereinsübungsleitern und Eltern. Mittag. 23 Jugendliche und 8 Erwachsene genießen das sonntägliche Mittagessen auf der Terrasse bei schönstem Sonnenschein. Die anschließende Auswertung und die Siegerehrung runden das Trainingslager ab. Die Teilnehmer bekommen ihre Teilnahmeurkunden und kleine Anerkennungspreise und gehen auf die Heimreise.

Es ist wieder Ruhe im SEGELZENTRUM Kollm. Die Trainer sitzen noch eine Weile auf der Terrasse. Durften

wir an diesem Wochenende zukünftige Deutsche Meister im Jollenmehrkampf trainieren ? Wir werden sehen

- wir sind gespannt!

Aurelia und Peter (XY 52)

 
Logo

nächste Wettkämpfe

  • Kutterrudern:
    01.12.2018
    Internationales Kutterpullen
  • Jollenmehrkampf:
    27.04.2019
    1. Lauf Sachsen-Pokal 2019
  • Kuttersegeln:
    04.05.2019
    Rangsdorfer Kutterpokal 2019
  • Kuttersegeln:
    04.05.2019
    Rangsdorfer Kuttermehrkampf 2019
  • Seesportmehrkampf:
    14.09.2019
    Kinder- und Jugendpokal

Besucher

Heute162
Gestern375
Woche2005
Monat4290
Alle749484