Deutscher Seesportverband e.V.

Jugendlager in den Osterferien in Stuttgart 2018 Drucken E-Mail

Karfreitag, 30. März 2018. Im Morgengrauen landet auf dem Stuttgarter Flughafen die Maschine aus Kopenhagen. Mit an Bord: Anna, die seit 7 Jahren Mitglied im Marine-Verein Stuttgart 1899 e.V. und vor 2 Jahren wieder in ihre alte Heimat Schweden übergesiedelt ist. Direkt vom Flughafen ging es dann zur Unterstützung der diesjährigen Jugendfreizeit des Marine-Vereins Stuttgart an den heimischen Max-Eyth-See.

Pünktlich um 10:00 Uhr begrüßte Freizeitleiter Bernd und sein Team die 10 angemeldeten Kinder und ihre Eltern. Nach einigen Erläuterungen zum organisatorischen Ablauf und der Vorführung eines Infofilmes über die Marine-Jugend wurden die Eltern wieder nach Hause geschickt, nicht ohne daran erinnert zu werden, dass die Kinder auch mal wieder abgeholt werden müßen. Zugleich wurde mit der theoretischen Segelausbildung für die unerfahrenen Kinder begonnen und einige Seemannsbegriffe, Bootsteile und Segelmanöver erläutert. Nach dem Mittagessen ging es aufs Wasser mit den Optimisten-Dinghys (eine Kinder-Segeljolle, so eine Art Seifenkiste zur See). An diesem Tag noch ohne Segel. Die Kinder sollten erstmal die Erfahrung machen, wie man mit einem schwankenden Deck unter den Füßen zurecht kommt. Ein abschließendes Gruppengespräch beendete diesen ersten Tag.

Der Samstag begann wieder mit Theorieausbildung. Ein DSV-Arbeitsheft leistete dabei gute Dienste. Nach dem Essen ging es dann wieder aufs Wasser, diesmal mit Segel. Für die Jahreszeit ungewöhnlich schönes Wetter, das auch an den folgenden Tagen weitgehend anhielt, begünstigte den Ablauf dieser Jugendfreizeit.

Am Ostersonntag wurde die Jugendfreizeit unterbrochen, damit die Kinder zu Hause bei ihrer Familie feiern und ihre Ostereier suchen konnten.

Am Ostermontag ging es dann wieder weiter. Es wurde ein ähnliches Programm wie am Samstag durchgeführt. Ebenso an den nächsten Tagen, wobei hier der Schwerpunkt beim Segeln auf dem Wasser lag und die Kinder ihre Kenntnisse und Fähigkeiten weiter ausbauen konnten. Ab und zu wurde auch mal ein Film gezeigt oder gemeinsam ein Gesellschaftspiel gespielt. Ebenso wurden seemännische Fertigkeiten wie das Erlernen von Seemannsknoten oder das Kutterpullen den Kindern näher gebracht.

Am Samstag dieser Woche war der letzte Tag der Jugendfreizeit gekommen. Die Kinder konnten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und den DSV-Jüngstenschein erwerben. Eine kleine Segelregatta im Beisein der Eltern beendete schließlich diese gelungene Aktion. Eine abschließende Grillparty mit den Betreuern, den Kindern und den Eltern sorgte für einen harmonischen Ausklang.

Sonntag, 8. April 2018. Am Vormittag startet wieder eine Maschine auf dem Stuttgarter Flughafen nach Kopenhagen. Mit an Bord Anna, auf dem Weg in ihre neue alte Heimat Schweden.

(Autor: Uwe Töllner / 1. Vorsitzender Marine-Verein Stuttgart 1899)

 
Logo

nächste Wettkämpfe

  • Kutterrudern:
    11.05.2019
    Kutterrudern Belgern
  • Jollenmehrkampf:
    13.04.2019
    1. Lauf Sachsen-Pokal 2019
  • Kuttersegeln:
    04.05.2019
    Rangsdorfer Kutterpokal 2019
  • Kuttersegeln:
    04.05.2019
    Rangsdorfer Kuttermehrkampf 2019
  • Seesportmehrkampf:
    16.03.2019
    Teamcup Wintersdorf

Besucher

Heute83
Gestern365
Woche2563
Monat6888
Alle761086